Boiler-Entkalkungen

Durchschnittlich sollte ein Boiler alle vier bis fünf Jahre entkalkt werden, um einen effizienten und kostensparenden Betrieb zu gewährleisten, aber auch aus hygienischen Gründen ein Muss!

Ein verkalkter Boiler „frisst" unnötig viel Energie!.Der Kalk, der sich bildet isoliert das Heizelement und verursacht einen höheren Strom oder Oelverbrauch. Nebst längeren Aufheizzeiten muss auch eine Beschädigung des Heizelement in Kauf genommen werden.Doch nicht nur der Kalk bereitet Probleme.Eine Magnesiumanode schützt Ihren Boiler vor dem Verrosten.Die Anode wir im Laufe der Zeit abgebaut und kann ihre Schutzfunktion gegen den Rost nicht mehr erfüllen.Fremdpartikel wie Sand, Rost, Schlamm, Kalkablagerungen usw. strömen mit dem Trinkwasser in den Boiler und lagern sich am Boden ab. Bei längeren Standzeiten kann sich das Wasser auch im untersten Bereich des Boilers über die Kesselwand erwärmen und so ein ideales Klima für Bakterien erzeugen.

Die regelmässige Entkalkung hat folgende Vorteile.       entkalkung1

Lebensdauer von Boiler wird erhöht

  • Energieeinsparung
  • Das Risiko durch Folgeschäden wird minimiert
  • Die Korrosionen am Boiler und Leitungen werden minimiert.

Wir beraten Sie gerne und führen Entkalkungen fachgerecht aus.

 

 


 

  

entkalkung2